Klassischer Gitarrenunterricht

Klassischer Gitarrenunterricht

Der Unterricht beinhaltet u.a. den Aufbau einer soliden Technik der linken (Legatospiel, Lagenwechsel, Vibrato) und vor allen Dingen der rechten Hand, sowie eine stilistische Versiertheit in den für die Gitarre entscheidenden Epochen Renaissance, Barock, Klassik und Moderne. Dabei gehören Harmonielehre, Gehörbildung sowie theoretische Analysen immer mit zum Unterricht. Als Unterrichtsmaterial verwenden wir verschiedene Bücher und Noten.

  • Haltung der Gitarre
  • Probleme der linken und rechten Hand
  • Erfolgreiches Stimmen ohne Stimmgerät
  • Noten auf dem Griffbrett erkennen und zu einfachen Melodien verweben
  • Elementare Liedbegleitung
  • Rhythmik
  • Basisakkorde
  • Unterschiedliche Zupftechniken erlernen (Picado – frei und/oder angelegt, Arpeggios,
    Daumentechnik etc.)
  • Übungen zur Beweglichkeit und Dynamik
  • Repertoire aufbauen

Es geht darum, die Balance zwischen Anforderung und Spaß am Spiel zu finden. D.h., der Schüler soll über das Musizieren an Theorie und dem „gewusst wie“ herangeführt werden. Das Spielen z.B. im Ensemble sensibilisiert die Wahrnehmung des Musizierenden für Rhythmik, Ton, Melodie und Form. Die Voraussetzungen dafür sind offene Ohren und Geduld.

Flamenco Gitarrenunterricht

Der Schüler wird in gut dosierten Lernschritten in die Welt des Flamenco eingeführt. Es werden schrittweise die wichtigsten rhythmischen Formen, die typischen Spielhaltungen und grundlegenden Spieltechniken des Flamencos wie Picado, Ligado, Arpegio, Tremolo, Rasgueado, Pulgar, Tresillo, Apagado, Golpe, Alzapúa usw. erarbeitet.

Der Unterricht wendet sich insbesondere an klassisch vorgebildete Gitarristen, die grundlegende Spieltechniken wie Wechselschlag, Akkordzerlegungen, mehrstimmiges Spiel und die wichtigsten Standardgriffe schon beherrschen. Wir möchten zur Grenzüberschreitung ermutigen, die noch oft spürbare Trennlinie zwischen Flamencos und Klassikern einzureißen.